Kiezblock Biesdorf-Süd
Kiezblock Biesdorf-Süd

Wir wollen den Wohnbezirk verkehrsberuhigen und effektiv vom motorisierten Durchgangsverkehr und parkenden Kfz befreien, dafür mehr Raum für Fuß- und Radverkehr schaffen.

Viele Passagiere des U-Bahnhof Biesdorf Süd nutzen die Schackelsterstraße zum Parken, sodass die Straße stark eingeengt wird. Ein P+R Parkplatz nahe des Bahnhofes Elsterwerdaer Platz steht zur Verfügung, sodass Pendler*innen den Kiez nicht mit ihrem Kfz befahren müssten. Wir schlagen vor, Berlins erste Fahrradzone im Kiez zu schaffen. Dazu haben wir Hauptrouten definiert, die dem Radverkehr vorbehalten bleiben sollen.

Außerdem sollte auf diesen Routen – im Gegensatz zur bereits bestehenden Fahrradstraße – ein Vorfahrtsrecht eingeräumt werden. Die Buslinie 190 haben wir in diesen Plan integriert.

Wir schlagen außerdem vor, im Gespräch mit den Anwohner*innen, Wohnstraßen zu definieren, in denen verkehrsberuhigte Bereiche geschaffen werden sollen, sodass der öffentliche Raum für mehr Menschen im Kiez nutzbar wird. Da es sich um reine Wohnstraßen handelt, sollte es für alle Verkehrsteilnehmer*innen vertretbar sein, sich mit Schrittgeschwindigkeit fortzubewegen. Eine zusätzliche Flächenversiegelung durch die Errichtung von Gehwegen halten wir für unnötig, wenn deutlich wird, dass das Auto nur als Gast auf diesen Straßen fahren darf. 

Unser Plan ist mit einfachen Mitteln umsetzbar, denn es muss keine Infrastruktur gebaut werden. Der Raum soll aber so umgewidmet werden, dass die Menschen und der Umweltverbund davon profitieren. Verbesserte Fahrradrouten und mehr Platz sollen dazu animieren, das Fahrrad statt des Autos zu nutzen.

Wo wir stehen

Wir haben schon mal angefangen, aber wir freuen uns weiterhin über Unterstützung. Du kannst jederzeit einsteigen und Deinen Kiez mitgestalten.

1x1
1x1
1x1
1x1
1x1
1x1
1x1

D(ein)en Kiez unterstützen