Kiezblocks beschleunigen!

Projekte zur Verkehrsberuhigung im Arnim- und Bellermannkiez

Kiezblocks beschleunigen!

Online-Veranstaltung mit den Bezirksstadträtinnen aus Mitte und Pankow
am Dienstag, 22. Februar 2022, von 20 Uhr bis 21:30 Uhr per Videokonferenz

Dr. Almut Neumann (Bündnis 90/Die Grünen), Bezirksstadträtin für Ordnung, Umwelt, Natur, Straßen und Grünflächen, Berlin-Mitte: „Kiezblocks experimentell entwickeln – erste Erfahrungen im Bellermannkiez“

Rona Tietje (SPD), Bezirksstadträtin für Stadtentwicklung und Bürgerdienste, Berlin-Pankow: „Planungen im Arnimkiez und Komponistenviertel – Aktueller Projektstand und Ausblick“

anschließend Diskussion „Kiezblocks überall – wie überholen wir die Klimakrise?“ u. a. mit

  • Moderation: Hans Hagedorn – Changing Cities e.V.
  • Stefan Lehmkühler, Jakob Schwarz – Netzwerk Fahrradfreundliche Mitte
  • Tobias Kraudzun – Netzwerk Fahrradfreundliches Pankow
  • Johanna Bergmann, Philipp Heintze – Kiezblock-Initiative Arnimkiez
  • Simon Stolz – Quartiersrat Badstraße
  • N.N. – Stadtentwicklungsamt Pankow (angefragt)
  • Dan Orbeck – Leitung der Gruppe Fußverkehr, Planung und Gestaltung von Straßen und Plätzen, Senatsverwaltung für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz

Die Forderung und das Konzept für eine wirksame Verkehrsberuhigung durch Vermeidung von Ausweichverkehr rund um den Arnimplatz im nördlichen Prenzlauer Berg ist im Pankower Bezirksamt schon seit zwei Jahren bekannt. Seit dem Frühjahr 2021 ist die Umsetzung der Verkehrsberuhigung im Arnimkiez eine vom Bezirk schon beschlossene Sache. Aber trotz alledem hat sich vor Ort bisher noch nichts getan. Die Autos brausen übers Kopfsteinpflaster im Wohngebiet, oft um den Stau auf den benachbarten Hauptverkehrsstraßen zu umfahren. Die Verkehrssicherheit von Fußgänger*innen und Radfahrer*innen sowie von zahlreichen Schul- und Kitakindern bleibt weiterhin auf der Strecke. 

Im benachbarten Weddinger Bellermannkiez wurde statt langer Planungen die Verkehrsberuhigung im Herbst 2021 kurzerhand durchgesetzt. Aufgestellte Poller lassen statt des gefährlichen Kfz-Durchgangsverkehrs nur noch Radfahrende und Zufußgehende passieren und fungieren so Modalfilter. So entstand ein neuer Kiezblock, in dem man sich auch ohne Auto sicherer und bequemer bewegen kann Die deutlich reduzierte Abgas- und Lärmbelästigung erhöht die Lebens- und Aufenthaltsqualität im Straßenraum vor Ort. 

In der Online-Gesprächsrunde am Dienstag, den 22. Februar 2022 werden ab 20 Uhr die jeweils zuständigen Bezirksstadträtinnen Frau Dr. Almut Neumann (Bündnis 90/Die Grünen) für den Bezirk Mitte und Frau Rona Tietje (SPD) für den Bezirk Pankow ihre Perspektiven auf die Projekte zur Verkehrsberuhigung in den jeweiligen Kiezen und darüber hinaus darstellen. In einer anschließenden Diskussion mit Vertreter*innen von Anwohner*inneninitiativen und der teilnehmenden Öffentlichkeit ist ein Austausch über den aktuellen Planungsstand und die nächsten Schritte möglich.

In zahlreichen weiteren Wohngebieten der Bezirke Pankow und Mitte existiert der Bedarf und die Forderung nach effektiver Verkehrsberuhigung. Die Umsetzung der Kiezblocks erscheint als schnell umsetzbares Modell, prädestiniert auch für weitere vom Durchgangsverkehr geplagte Wohnviertel. 

Die Netzwerke Fahrradfreundliches Pankow und Mitte von Changing Cities e.V. laden herzlich zur Teilnahme an der Veranstaltung ein.