temporäre Spielstraße

Giselastraße wird temporär zur Spielstraße

Im März fanden sich auch im Lichtenberger Weitlingkiez Anwohner*innen zu einer Kiezblock-Initiative zusammen. Als erste öffentliche Aktion verwandeln sie die Giselastraße am Sonntag, 9. Mai von 15 bis 17 Uhr in eine temporäre Spielstraße.

Die Giselastraße wird ebenso wie die angrenzende Rupprechtstraße und der Archibaldweg von einigen Autofahrer*innen zur Umfahrung des Ampelrückstaus auf Weitling- und Lückstraße genutzt. Für wenige Autofahrer*innen scheint es ein schlaue Abkürzung. Für viele Anwohnende heißt es Lärm und Krach vor der Haustür.

Dem Bezirk ist das Problem bekannt. Die Verantwortlichen haben jedoch keine Idee, was sie dagegen tun können. So zumindest Martin Schaefer (CDU), dem zuständigem Stadtrat in Lichtenberg in einer Einwohnersprechstunde Mitte April.

Mit der Aktion wollen die Aktiven vom Weitlingkiezblock die Idee Kiezblock erfahrbar machen. Die temporäre Spielstraße zeigt praktisch, wie durch eine Umwidmung von öffentlichen Raum der Durchgangsverkehr draußen gehalten und die Straßen für alle geöffnet werden können.

Die Verkehrswende ist machbar, Herr Schaefer. Sie müssen es nur wollen.

Wann: Sonntag, 9. Mai, 15 bis 17 Uhr
Wo: Giselastraße Ecke Rupprechtstraße
Pandemiebedingt bitte an Maske und Abstand denken.