Nördliche Luisenstadt sammelt Unterschriften

In der Nördlichen Luisenstadt startet die Unterschriftensammlung für einen Kiezblock

Parallel zum laufenden Einwohner*innenantrag startet die Kiezblockinitiative Nördliche Luisenstadt jetzt auch mit der digitalen Unterschriftensammlung. Mittels einer Online-Petition will die Initiative noch mehr Menschen erreichen, um die Forderung nach mehr Lebensqualität durch weniger Durchgangsverkehr zu stärken. Anwohner*innen und Betroffene können die Ziele unterstützen, indem sie die Online-Petition unterschreiben und selbst weiterverbreiten. Ziel der Petition sind mindestens 1.000 Unterstützer*innen, um dann spätestens im Sommer 2022 die Forderungen der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) sowie der Bezirksstadträtin für Straßen und Grünflächen im Bezirk Berlin-Mitte vorzulegen. Je mehr Unterschriften bis dahin zusammenkommen, desto größer wird die Legitimation und der politische Druck zu handeln – und desto wahrscheinlicher ist eine Umsetzung des Kiezblocks in der Nördlichen Luisenstadt.

Wie sieht Durchgangs- und Schleichverkehr im Kiez für Anwohnende eigentlich aus?

Das hat sich die Kiezblockinitiative Nördliche Luisenstadt gefragt und jenseits von den üblichen Momentaufnahmen in einer Anwohner*innenstraße im Kiez laufend dokumentiert: telraam.net/en/location/9000002582.

Und selbst an einem schönen Sommertag sieht das in real-life dann so aus: youtu.be/layZHAZGjfs

Das beweist: Kiezblock ist kein Bullerbü, sondern reale Notwendigkeit!